Die Welt des Hasen

(jd, sj20/21, Schindellegi)

Der Hase ist als Haustier sehr geeignet. Es gibt natürlich auch verschiedene Rassen. Wie z. B. Französische Wieder (Lampiohren), Zwerghasen, Zwergwieder, usw. Auch meine Geschwister haben Hasen. 

 

TIPP: Wenn ihr zwei oder mehrere Hasen in ein Ferch stecken wollt, schaut dann, dass ihr die gleiche Rasse habt. Es könnte sonst zu Komplikationen kommen!  Hasen haben auch gerne Gesellschaft (ein zweiter Hase). Wenn ihr keine jungen Hasen wollt, steckt kein Weibchen mit einem Bock zusammen. Sonst ist die Gefahr relativ hoch, dass es Junge gibt.

 

FUTTER: Was Hasen sehr gerne mögen sind Karotten und Löwenzahn. In der Landi oder in Tierhandlungen gibt es natürlich auch Hasenfutter, welches man kaufen kann. In die Ferch-Box würde ich Stroh legen. Zum Trinken reicht Wasser. Wenn es möglich ist, könnt ihr den Hasen noch Heu oder Gras geben. Sie Mögen auch Salatresten oder die Schale von den Karotten.

FERCHTIPPS: Hasen haben gerne viel Platz, bei Möglichkeit auch draussen, zum Spielen. Mann kann ein Ferch kaufen oder selbst bauen. Passt auf, wenn ihr ein Loch am Zaun sieht, wo die Hasen gebuddelt haben. Dieser ist umgehend mit einem massiven Gegenstand zu füllen, weil sie

 

ausbrechen könnten! Wenn es geht, baut doch noch Rohre ein oder/und einen Hügel, wo sich die Hasen austoben können.

 

HASEN-VERWÖHNUNGS-TIPP: Unsere Hasen lieben es, wenn wir sie streicheln oder sie am Hals/Nacken kraulen.

 

DIE JUNGEN HASEN: Wenn du junge Hasen möchtest, kannst du ein Männchen und ein Weibchen (gleicher Rasse) in ein Ferch tun. Nimm sie nach 2-3 Wochen wieder auseinander. Entweder trägt das Weibchen oder nicht! Sobald ihr im Ferch von ihr eine Art Nest seht, könnt ihr euch sicher sein, dass sie bald Junge bekommt. Es kann von einem bis zu zehn oder mehr Jungen kommen! Wenn das Nest zugedeckt ist, dann bitte nicht öffnen! 

 

ACHTUNG: Das Nest muss geschlossen bleiben, bis die Jungen von selbst rauskommen. Sobald sie rauskommen noch 1-2 Wochen warten mit streicheln. Es besteht sonst die Gefahr, dass die Mutter die Jungen nicht mehr annimmt! Dann würden die Kleinen verhungern, weil sie keine Milch mehr bekämen! Ihr könnt der Mutter noch das übliche Futter geben, ihr müsst nicht noch separates Futter kaufen. Sobald die Jungen Fell haben, sehen und hören können, werden sie relativ schnell gross! Sie essen dann auch das gleiche wie die Mutter und trinken auch das Gleiche!

 

FEHLGESCHLAGEN: Natürlich kommt es auch mal vor, dass die Mutter die Kleinen auffrisst oder die Kleinen sogar sterben. Kein schöner Moment!  

 

WIE MAN ES BEMERKT: Sobald es im Ferch zu stinken beginnt, wisst ihr, dass ein Kleines gestorben ist oder gefressen wurde! Schaut dann gründlich nach ob noch eines lebt, sonst ausmisten! 

Die Jungen werden schnell gross, dann dürft ihr sie auch streicheln. 

Nach meiner Erfahrung mögen sie das Hasenfutter, lassen sich aber auch gerne mal verwöhnen mit Karotten, Löwenzahn, Äpfel, usw. 

 

Nun hoffe ich, dass Ihr viel Spass mit den Hasen habt! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0