Kohlezeichnen - eine spannende Beschäftigung für deine Freizeit

Zeichnen mit Kohlestift: hier das fertige Werk. ©jw
Zeichnen mit Kohlestift: hier das fertige Werk. ©jw

(jw, sj2020/21, Schindellegi)

Beim Zeichnen mit Kohle brauchst du Papier und natürlich Kohle. Und schon kannst du loslegen. 

Zeichne die Haare grob mit Kohle danach die Kopfform. Das verstreichst du.  Mach das gleiche mit Hals (eventuell Shirt, Pullover oder Jacke)

 

Jetzt kommt der schwierige Teil, das Gesicht. Für die Augen nimmst du am besten

eine spitze Kohle. Zeichne den Umriss und danach die Pupillen. Jenes verschmierst du nur ganz leicht, dass es nicht zu verschwommen aussieht.

Die Nase ist etwas simpler, zeichne den Umriss der Nase und die Nüster, jene du etwas dunkler machst. Wie du weisst, musst du es wieder sanft verstreichen.

Den Mund zu zeichnen ist wiederum schwieriger. Zeichne die Form, doch ACHTUNG! Schau, dass der Mund zum Charakter passt, danach wieder verstreichen.

Zuletzt die Schattierungen. Die Schatten sollen auf einer Seite der gezeichneten Figur besser erkennbar sein.

Hier meine zwei besten Bilder:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0