Das fürchterliche Salzwasserreptil, der Alligator

Babyalligator © tb
Babyalligator © tb

(tb, sj20/21, Schindellegi)

Alligatoren sind in der USA und China zu Hause. Sie leben in Salzwasser und ernähren sich von Säugetieren, Vögeln und Fischen. Sie können von 1,5 Meter bis zu 6 Meter gross werden. Der Alligator hat ca. 74-80 Zähne. Über die Zeit nutzen sich die Zähne ab und werden ersetzt. Daher hat ein Alligator in seinem Leben zwischen 2'000 bis 3'000 Zähne. Seine Höchstgeschwindigkeit kann auf Land bis zu 17 km/h schnell werden. Und seine Höchstgeschwindigkeit im Wasser kann bis zu 32 km/h schnell werden. Der Alligator ist im Wasser schneller als auf Land, denn im Wasser kann er seinen kräftigen Schwanz zum Angeben benutzen. Ein Alligator kann bis zu 70 Jahre alt werden. Sie können auch bis zu 454 kg schwer werden. Ausgewachsene Alligatoren können über Monate bis zu einem Jahr ohne Nahrung überleben. Ein Alligator kann nicht rückwärts laufen. Alligatoren können eine Stunde unter Wasser sein. Nach der Paarung legt das Alligatorweibchen bis zu 50 Eier. Sie kann die Eier aber nicht ausbrüten, weil sie die Eier sonst mit ihrem Gewicht zerquetscht.

Alligatoren © tb
Alligatoren © tb

Aber wie hält sie die Eier sonst warm? Sie baut ein Nest aus verrottenden Pflanzen. Und die verrottenden Pflanzen produzieren Faulgase die für eine wohlige Wärme sorgen. Die Babys schlüpfen nach etwa zwei Monaten. Wenn sie aus dem Ei kommen sind sie 15-20cm gross. In den ersten zwei Lebensjahren beschützt die Mutter die Babys vor Raubtieren. Danach sind sie auf sich selbst gestellt. Die Alligatoren Babys essen wenn sie klein sind Fliegen, Würmchen und Essen, welches die Mutter gejagt hat. Ein Alligatorengehirn wiegt ungefähr zwischen 8-9 Gramm und ist so gross wie ein halber Esslöffel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0